Wasserführende Kaminöfen

Kaminofen

Nicht nur Nutzwert spielt beim Heizen durch wasserführende Kaminöfen eine Rolle, die Romantik bleibt nicht außen vor.

Wasserführende Kaminöfen verbinden die anheimelnde Atmosphäre eines gemütlichen Feuers mit umweltbewusster Heizleistung.

Sie ermöglichen es, die bei der Holzverbrennung entstehende Wärme nicht nur im Aufstellraum, sondern auch zur Beheizung anderer Räume zu nutzen bzw. diese Wärme in die Heizungs- und Heißwasseranlage des Hauses einzuspeisen.

In diesem Artikel zeige ich ihnen, welche unterschiedlichen wasserführenden Kaminöfen es gibt und welche Vor- und Nachteile sie mit sich bringen.

Selbstregelnde, sichere Funktionsweise

Wasserführende Kaminöfen

Wasserführende Kaminöfen sind sehr effizient | Foto: © Hark.de

Möglich macht dies ein Wasserreservoir, dessen Inhalt durch das Anfeuern und Beheizen des Kaminofens erhitzt wird. Bei Erreichen einer vorab bestimmten Temperatur schaltet sich die integrierte Umwälzpumpe ein. Mit einem Wärmetauscher wird die nun überschüssige Heizenergie in andere Räume oder den Heißwasserspeicher weitergeleitet.

Sinkt die Wassertemperatur im Kaminofen, schaltet sich die Umwälzpumpe automatisch ab.

Da zwischen der Heizstätte und der Heizungs- bzw. der Warmwasseranlage kein Wasseraustausch stattfindet, läuft ein wasserführender Kaminofen als druckloses System. Dieses Verfahren garantiert eine hohe Betriebssicherheit.

Nachrüstbare Wasserregister

Bereits vorhandene wasserlose Kaminöfen können mit Heizwasser-Erwärmung nachgerüstet werden. Die aufsteckbaren Wasserregister einzelner Firmen sind mit fast allen Modellen anderer Anbieter kompatibel.

Pro und Contra wasserführende Kaminöfen

Wägt man die Vor- und Nachteile wasserführender Kaminöfen gegeneinander ab, fällt auf, dass einzelne Aspekte dabei nahtlos ineinander übergehen:

Das Betreiben eines wasserführenden Kaminofens entlastet die Hauptheizung. Während der kühlen Übergangszeit zwischen Winter und Frühjahr bzw. zwischen Sommer und Herbst kann sie entsprechend früher ab- oder später hinzugeschaltet werden.

Da nicht nur der Aufstellraum beheizt wird, ist die Nutzung effizient. Das trifft allerdings nur dann zu, wenn der wasserführende Kaminofen entsprechend oft in Betrieb genommen wird und seine Leistung sowohl wasser- als auch luftseitig zum Wärmebedarf des Haushaltes passt.

Die Unterhaltung eines wasserführenden Kaminofens erfolgt durch umweltfreundliche Energieträger. In Zeiten stetig wachsender Rohstoffpreise und zunehmenden Umwelbewusstseins ist der Verzicht auf fossile Brennmaterialien geradezu „in“. Holz hat den Vorteil, dass es dank nachhaltig betriebener Forstwirtschaft auch zukünftig verfügbar ist und eine ausgewogene CO2-Bilanz sowie geringeren Schadstoffausstoß vorweist. Dieser positive Aspekt zieht die Überlegung nach sich, ob die Versorgung mit Holz in ausreichendem Maße und zu vertretbaren Konditionen gewährleistet ist und ob eine entsprechende Lagerung erfolgen kann.

Nicht zuletzt bedeutet das Betreiben einer Feuerstätte im Wohnraum einen erhöhten Reinigungsaufwand – was deutlich macht, dass der wasserführende Kaminofen mehr ist als eine Gemütlichkeit verbreitende Wärmequelle. Er ist Teil der Heizungsanlage und muss mitsamt der restlichen nötigen Technik im Aufstellraum integrierbar sein. Darüber hinaus ist es notwendig, die Aufstellbedingungen und das Einhalten der Feuerungsverordnung durch einen Fachmann überprüfen zu lassen sowie für Installation und Wartung die entsprechenden Kosten einzuplanen.

Zu beachten ist außerdem, dass wasserführende Kaminöfen durch die eingebauten Temperaturfühler bei Stromausfall nicht oder nur bedingt betrieben werden können.

Erfahrung für mehr Wohlbefinden

Bei der Entscheidung für einen wasserführenden Kaminofen stehen Ihnen Experten mit langjähriger Erfahrung und umfangreichen Sortimenten zur Seite. Die Firma Hark bietet mehrere wasserführende Kaminöfen. Das Modell „Hark 88 WW Ecoplus Warmwasser“ ist oben rechts im Bild zu sehen, der Kaminofen lässt sich in eine vorhandene Zentralheizung integrieren und ist mit der Eco Plus Verbrennungstechnik für die Zukunft gerüstet. Die Eco Plus Filtertechnik unterschreitet schon heute die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Abgasgrenzwerte wesentlich.

Wasserführender Kaminofen von Woodtke

Wasserführender Kaminofen von Woodtke

Wasserführender Kaminofen von Woodtke | Foto: © wodtke.com

WODTKE besticht durch Bedienerfreundlichkeit und ästhetischem Design. Rechts im Bild sehen sie den Kaminofen Wodtke Giro Water +, mit integriertem Wasserwärmetauscher zur Aufstellung im Wohnraum. Der Kaminofen wird betrieben mit raumluftunabhängiger Luftzufuhr.

Diese Technik erlaubt auch den Betrieb in modernen, stark gedämmten Häusern in Niedrigenergie oder Passivbauweise. Der Kaminofen Giro Water erhielt bereits unmittelbar nach der Markteinführung den Internationalen Designpreis Baden-Württemberg „Focus Open“.

Kaminöfen von Wertstein

WERTSTEIN bietet Modelle mit unterschiedlicher Anzahl von Türen und verschiedenen Türgrößen an. Das NORMATHERM-Modell „SolCourant“ verfügt über eine zusätzliche Kochstelle und ist somit Herd, Ofen, Kaminfeuer und Heizungsanlage in einem; WALLTHERM und POWALL KOBRA vertreiben effiziente Holzvergaser

1 Kommentar… add one
  • Petra

    Hallo,
    danke für diesen Artikel. Ich habe ich nun auch für einen wassergeführten Kamin von Hark entschieden und bin absolut zufrieden.

Einen Kommentar hinterlassen