Schüttraummeter (srm) vs. Schüttkubikmeter (sm)

Know-How & Tipps

Der Bundesverband für Brennholzhandel und Brennholzproduktion hat die alte Bezeichnung Schüttraummeter durch eine neue Bezeichnung ersetzt.

Die neue Bezeichnung für den Schüttraummeter lautet ab sofort Schüttkubikmeter. Diese Bezeichnung wir sich in den nächsten Jahren auf jeden Fall durchsetzen weil sie methodisch passender ist, als die alte Bezeichnung.

Zahlreiche Abkürzungen für das neue, umbenannte Raummaß Schüttkubikmeter geistern schon auf diversen Seiten im Netz. Es geht von SM über SKM und SM3 nach Sm³. Als richtige Abkürzung scheint sich (SM) durchzusetzen.

Ein Schüttkubikmeter (SM) definiert die Menge Scheitholz mit einer Scheitlänge bis zu 50 cm, die in ein Behältnis von 1m x 1m x 1m geschüttet füllt.

Bei anschließenden Vergleichen oder Umrechnung auf andere Raummaße müssen Faktoren wie Stapeldichte, Scheitgröße, Scheitlänge, Nässe u.a. Berücksichtigung finden. Deshalb wird es keinen einheitlichen Umrechnungsfaktor auf andere Raummaße geben.

Die Empfehlung, die ich allen Brennholz-Käufern mit auf den Weg gebe: Kaufen Sie Kaminholz nur als Schüttraummeter Einheiten. So können sie die gelieferte Menge immer schon auf dem LKW nachmessen bzw kontrollieren. Wenn das Holz anschließend gestapelt wird, hat man zwar etwas weniger als einen Raummeter (~0,7RM) dementsprechend günstiger ist der Schüttraummeter aber auch. Wenn Sie in Raummeter Einheiten kaufen, können sie die korrekte Menge immer erst nach dem stapeln kontrollieren. In den seltensten Fällen wird auf Palette gestapelt geliefert. Ich kenne seriöse Händler, die immer einen Taschenrechner und einen Maßstab dabei haben, wenn Holz ausgeliefert wird. Andere Händler haben auf dem Anhänger eine Skalierung angebracht, wo man die Menge gelieferter Schüttraummeter ablesen kann. Denn schließlich profitieren beide Parteien von der seriösen Abrechnung und der Kunde wird nicht mißtrauisch.

0 Kommentare… add one

Einen Kommentar hinterlassen