Hast du jemals darüber nachgedacht, einen Holzofen in dein Auto einzubauen?

Kaminofen

Die Vorstellung, einen Holzofen ins eigene Fahrzeug einzubauen, stößt sicherlich bei den meisten Autofahrern auf verständnisloses Kopfschütteln. Wie soll das Heizen mit Holzofen im Auto funktionieren? Ein Schweizer befasste sich intensiv mit dieser Idee und fand eine praktikable Lösung. Er kann nun dem Winter so richtig einheizen, sogar in seinem Volvo 240.

Auch bei Frost angenehme Temperaturen im Auto

Holz erzeugt eine behagliche Wärme. Weshalb im Auto darauf verzichten? Der 38-jährige Eidgenosse baute in seinen schwarzen Volvo, Baujahr 1990, einen gusseisernen Kaminofen ein. Wo vorher der Beifahrersitz war, befindet sich nun die Holzheizung.

Mit Zeitungspapier, einer Handvoll Heu und Buchenscheiten lässt sich bei Bedarf schnell ein knisterndes Feuer entfachen. Zum Abzug des Rauchs ragt ein Schlot aus dem Autodach heraus. Mit qualmendem Ofenrohr ähnelt das Auto mit Ofen nun einer Dampflok aus längst vergangenen Zeiten.

Video: Holzofen im Auto

Mit offizieller Zulassung

Die Fahrzeugpapiere sind inzwischen mit dem Hinweis „Limousine mit Holzofen eingebaut“ versehen. Für die amtliche Erlaubnis musste der Schweizer, der hartnäckig um die Zulassung kämpfte, allerdings zwei Einschränkungen hinnehmen.

Zum einen war den zuständigen Prüfern der Kamin zu hoch. Deshalb wurde zunächst der Schlot ein Stück gekürzt. Ferner darf der Kaminofen nicht während der Fahrt betrieben werden. Nur wenn der Wagen steht, ist Feuer im Ofen gestattet.

Für den Fahrzeugbesitzer stellt diese Maßgabe kein größeres Problem dar. Weil er mit Vorliebe auswärts feiert, dient ihm sein Auto mit Ofen sehr häufig als Schlafplatz. Der Kaminofen erzeugt beim Übernachten eine kuschelige Wärme. Um das Risiko einer Rauchvergiftung zu umgehen, lässt der Schweizer immer ein Fenster einen kleinen Spalt offen.

0 Kommentare… add one

Einen Kommentar hinterlassen