Holzbrikett statt Brennholz – Bei Platzmangel Alternativen einsetzen

Know-How & Tipps

Wer nur wenig Lagerkapazität zum Trocknen von Brennholz hat, ist mit Holzbrikett gut bedient. Für ein tagtägliches Heizen des Kaminofens eines Privathaushaltes ist im Schnitt eine jährliche Brennholzmenge von rund 7-10 Raummetern notwendig.

Geht man von einer durchschnittlichen Trocknungsdauer von 15 Monaten aus, benötigt man für Brennholz schon leicht eine Lagermöglichkeit für 20 Raummeter.

Platzbedarf für Holzbrikett

Es ist natürlich für jeden ein Rechenexempel, ob man eine Lagermöglichkeit zur Brennholztrocknung schaffen soll, oder trockenes Kaminholz einkauft. Eine weitere Möglichkeit ist der Umstieg auf Holzbriketts.

Geht man von einem kleinen Privathaushalt aus, ist ein Vorrat an Holzbriketts für einen Winter ist schon auf wenigen Quadratmetern gelagert.

Lagerung der Holzbriketts

holzbriketts

Holzbriketts statt Brennholz bei Lagerengpässen

Während Brennholz zwingend außerhalb des Hauses getrocknet werden muss, gibt es für Holzbriketts die Möglichkeit der Lagerung innerhalb des Hauses, des Kellers, oder der Garage.

Es bedarf hier nur einer kleinen trockenen Fläche. Wer wenig Platz hat, sollte über Alternativen zum Brennholz nachdenken, Holzbrikett wäre eine.

0 Kommentare… add one

Einen Kommentar hinterlassen