Was tun, wenn die Dichtschnur am Kaminofen zerbröselt? … und wo du die richtigen Dichtschnüre kaufen kannst

Kaminzubehör

Die Dichtschnur sorgt für einen undurchlässigen Verschluss der Kaminofentür. Darüber hinaus benötigen auch Aschekasten und Scheibe eine zuverlässige Abdichtung. Kommt es zu einer Rauchentweichung, existieren undichte Stellen, meist innerhalb der Türeinfassung. Nur eine gut verschlossene Feuerstelle gewährleistet die optimale Nutzung des Kaminofens mit höchstmöglichem Wirkungsgrad.

Kaminofenbetreiber müssen von Zeit zu Zeit die Dichtschnur am Kaminofen wechseln

Kaminofen Dichtschnur defektDichtungen für Kaminöfen sind Verschleißteile, die nach längerer Nutzung ihren Zweck nicht mehr zur Genüge erfüllen. Spezielle Thermogarne, die für Kaminofendichtungen verwendet werden, halten hohe Temperaturen aus. Trotzdem geht ihre Leistungsfähigkeit irgendwann zu Ende. Dann wird ein Austausch dringend fällig.

Dichtungen zählen bei diversen Ofenherstellern, z.B. HARK, zum standardmäßigen Lieferprogramm. Meist weisen die Schnüre einen Durchmesser von 8 mm oder 12 mm auf. Für eine feste und dauerhafte Fixierung kommt zur Montage nur ein Spezialkleber für Ofenabdichtschnüre infrage, der über eine Hitzebeständigkeit von mindestens 1000° C verfügt. Gegebenenfalls sind Dichtungen mit einer Selbstklebefunktion ausgestattet.

Video: wie man eine defekte Ofendichtung am Kaminofen erneuert

Dichtschnur am Kaminofen wechseln: Vorgehensweise

Zunächst muss die alte, nicht mehr intakte Dichtung weichen. Das Gleiche gilt für noch vorhandene Klebereste, damit die neue Dichtung auf einem glatten Untergrund perfekt hält. Zum Herauskratzen der Rückstände eignet sich ein Schraubenzieher sehr gut.

Den Spezialkleber innerhalb der Fuge gleichmäßig auftragen. Nun die neue Dichtschnur locker in die Fuge legen und leicht andrücken. Mit Hilfe einer Verbindungshülse lässt sich das Ende der Schnur sauber mit dem Anfang verknüpfen. Idealerweise treffen die Enden unten aufeinander, damit es nicht oben herausqualmt, falls diese Verbindung undicht wird.

Es dauert eine Weile, bis der Kleber komplett austrocknet. Am besten wird die Kaminofentür nach dem Kleben geschlossen und die nächsten 12 Stunden nicht mehr geöffnet. Nach dieser Zeitspanne haftet die Dichtschnur fest in der Fuge.

Dichtschnur für den Kaminofen kaufen

Um die Dichtschnur am Kaminofen wechseln zu können, muss ein passender Ersatz vorhanden sein. Ausschlaggebend für die Dicke der Schnur sind Tiefe und Breite der Dichtungsspalte. Baumärkte, wie OBI, Hellweg oder Hornbach, halten in der Regel ein umfangreiches Sortiment an Kaminofendichtungen bereit.

Eine Alternative stellt der Online-Fachhandel dar. Dichtschnüre von HARK gibt es mit einem Durchmesser von 8 mm, 10 mm, 12 mm und 14 mm. Beim Kauf sollte stets auf eine hohe Verarbeitungsqualität geachtet werden, damit der nächste Austausch nicht in Kürze ansteht.

Mehr Infos: Dichtschnüre in unterschiedlichen Dicken und Längen

Zur Bestimmung der notwendigen Länge leistet ein Metermaß gute Dienste. Eventuell richtet sich eine Packungseinheit nach einem bestimmten Ofentyp und die Länge entspricht dem Umfang der jeweiligen Kaminofentür. Ansonsten werden Dichtschnüre als Meterware angeboten. Ein komplettes Set besteht für gewöhnlich aus 2m Schnur, einem Hochtemperaturkleber und einer Verbindungshülse.

0 Kommentare… add one

Einen Kommentar hinterlassen