Wie trocknet man Brennholz am besten?

Holz machen

Brennholz trocknen

Zum Thema, wie Brennholz am besten trocknet, erreichen mich fast wöchentlich ein paar Mails. Ich schicke den Besuchern dann meist eine Liste mit Links zu den schon vorhandenen Artikeln. Hier sind zum Beispiel die Themen » Brennholz in 10 Monaten trocknen « zu nennen, oder der Artikel über » Brennholzunterstände «.

Ich fasse hier in diesem Artikel die Fakten nochmal kurz zusammen:

Wenn der Wind ums Brennholz weht

brennholztrocknungBrennholz sollte möglichst luftig gelagert werden, der Wind sollte mindestens von einer Seite ungehindert das Brennholz erreichen können. Schneller geht es, wenn der Wind von mehreren Seiten das Brennholz trocknen  kann.

Geschüttet, nicht gestapelt trocknet Brennholz schnellstens

Eine schnelle Trocknung erreicht man, wenn das Brennholz nicht geschichtet, sondern geschüttet gelagert wird. Das bedeutet im Umkehrschluss aber nicht, dass man es auf den Boden schütten und mit Plastikplanen abdecken soll! Es eignen sich dazu so genannte Gitterboxen, in denen sonst IBC Container gelagert werden. Aber auch Holzkisten mit breiten Lüftungsschlitzen sind hervorragend geeignet. Diese Gitterboxen oder Holzkisten bitte nicht direkt auf den Boden stellen, sondern diese möglichst auf Einweg- oder Europaletten abstellen. Der Wind soll auch von unten angreifen können. Voraussetzung für diese Methode ist ein großer Lagerplatz, weil geschüttetes Holz rund ein Drittel mehr Platz benötigt.

Abdecken gegen Feuchtigkeit

Gelagertes Brennholz bitte immer von oben gegen eindringende Feuchtigkeit schützen. Seitlicher Regenschlag trocknet schnell ab und kann bedenkenlos hingenommen werden.

Lüftungsabstand zur Wand einhalten

Wird Brennholz an einem Hausvorsprung oder unter einem Schleppdach gelagert, so sollte ein Mindestabstand zur Hauswand von mindestens fünf bis sieben Zentimetern gewährleistet werden. Erstens, damit das Brennholz schneller trocknet und zweitens, damit sich hinter dem Brennholz an der Hauswand kein Schimmel bildet.

Holzmiete falls es nicht so eilig ist

Eine Holzmiete wird zusehends beliebter zum trocknen von Brennholz. Holzmieten sind runde Zylinderförmige Gebilde mit abgeschrägtem Dach meist aus Holzschindeln. Sie sind preisgünstig herzustellen, der zeitliche Aufwand des Stapelns ist aber nicht zu unterschätzen. Brennholz trocknen in der Holzmiete dauert länger, als das Trocknen in der Gitterbox, weil der Wind nicht bis ins Innere der Holzmiete wehen kann, deshalb kann die Feuchtigkeit nicht so schnell verdunsten.

Niemals im Keller

Bitte Brennholz niemals in geschlossenen Räumen lagern, es bildet sich in kürzester Zeit Schimmel, weil die Feuchtigkeit wegen der fehlenden Lüftung nicht aus dem Raum entweichen kann.

Unbedingt Holzfeuchte messen

Humid Check Holzfeuchtemessgerät

Brennholz Feuchtigkeit messen mit dem Humid Check Holzfeuchtemessgerät

Ein kleines Holzfeuchtemessgerät kostet nicht einmal 20 Euro, aber es zahlt sich aus! Ruck-Zuck kann man damit messen, ob das Brennholz trocken ist und verbrannt werden darf.

Ich empfehle das kleine Messgerät von Humidcheck Mini, es kostet nur ein paar Euro und ich checke damit sehr schnell und problemlos auch mal zwischendurch den Feuchtegehalt vom Brennholz.

 

0 Kommentare… add one

Einen Kommentar hinterlassen