So kannst du Brennholz aus Polen oder Osteuropa günstig beschaffen

Brennholz

Brennholz aus Polen – Geld gespart?

Zahlreiche private Brennholz-Selbstwerber werden von den Förstern immer wieder vertröstet, weil der Andrang auf das günstige Brennholz aus dem Wald einfach zu groß geworden ist.

Zu viele Stadtbewohner haben sich in den letzten Jahren einen Kaminofen in ihre Wohnung gestellt, um Heizkosten für die fossilen Energien wie Erdöl oder Erdgas zu einzusparen.

Es herrscht nun die weitverbreitete Meinung, es gäbe günstigere Alternativen zum Brennholz aus unseren heimischen Wäldern: Brennholz aus Tschechien, Polen / Osteuropa. Man darf sich allerdings nicht von den angeblich so günstigen Angeboten täuschen lassen. Welche Fallstricke es gibt, lesen sie im Verlauf des Artikels.

Genug Brennholz in Polen?

brennholz aus polen

Brennholz gibt es in Polen oft zu günstigen Konditionen

In Osteuropa, Polen und Tschechien scheint die Verknappung der Holzvorräte längst nicht so deutlich, wie im westlichen Europa, dementsprechend ist polnisches Kaminholz teilweise um 25-40% günstiger als bei uns in Deutschland.

Ob man hier von Raubbau an den polnischen Wäldern sprechen kann, wer weiß? Ich bin im Rahmen dieses Artikels nicht in der Lage, dies zu beurteilen, gerne können sie unten im Kommentarfeld ihre Meinung dazu hinterlassen.

Polen ist zu rund 28% von Wald bedeckt, die am meisten anzutreffenden Baumarten sich Buchen und Kiefern.Viele Kaminholz Händler oder auch private Gemeinschaften hier in Deutschland suchen händeringend im Internet nach Brennholzhändlern aus Polen, Osteuropa oder Tschechien um günstiges Brennholz per LKW zu importieren. Auf die Qualität sollte man unbedingt achten, dazu kommen wir aber später noch. Polen ist inzwischen zu einem der der nachgefragtesten Brennholzlieferanten für Deutschland geworden.

Vergleicht man die Brennholzpreise aus Frankreich, Holland und Belgien, um nur einige zu nennen, mit denen aus Polen, hat das polnische Brennholz immer noch die Nase vorn, mit einigen Hürden allerdings, wie sie gleich lesen werden.

Vorsicht Holzschädlinge

Es wäre zu einfach, den Import von Brennholz nur aus dem ökonomischen Blickwinkel zu  betrachten. Der Deckmantel der günstigen Einkaufsquelle rückt oft andere negative Fakten in den Hintergrund. Einer dieser negativen Fakten sind die Holzschädlinge: Der Transport von Brennholz über große Entfernungen birgt immer die Gefahr, auch Holzschädlinge zu importieren, natürlich auch Holzschädlinge, die es bisher bei uns in der Heimat nie gegeben hat, bzw. die hier nicht verbreitet sind.

Ich möchte dieses Beispiel nicht nur auf Polen beziehen, es gilt selbstredend für viele Länder, aus denen Brennholz per LKW zu uns transportiert wird. Es gibt eine lesenswerte englischsprachige Seite, die sich ausführlich mit dem Thema Transport von Brennholz befasst: dontmovefirewood.org

Qualität hat seinen Preis

Erwägt man die Einfuhr von polnischem oder tschechischem Brennholz, sollte man sich über die Qualität der angebotenen Ware vorab gut informieren. Die minderwertige Ware von Straßenhändlern sollte man zugunsten der Ware seriöser Anbieter meiden. Hier hilft vor allem die sorgfältige Recherche im Internet.

Nicht nur die Holzschädlinge wie oben im Abschnitt beschrieben spielen eine Rolle, auch die Holzfeuchte, das allgemeine Aussehen und Faulstellen im Brennholz sollten als Qualitätsfaktoren mit berücksichtigt werden.

Brennholz Firmen in Polen

brennholz-von-kastor-aus-polen

Kaminholz bei Kastor in Polen

Ich habe hier ein paar Links von Firmen aus Polen zusammengetragen, die polnisches Brennholz verkaufen und exportieren. Es soll aber keine Empfehlung sein, jeder muss selbst entscheiden, ob und von wem er aus Polen Brennholz importiert.

http://www.stefanidis.pl/drewno-kominkowe.html

http://www.brennholz.com.pl/index.php/de

http://www.kastor-drewno.pl/

Weitere Firmen nehme ich gegebenenfalls mit in die Liste auf, bitte schreiben Sie mir über das Kontaktformular.

Zur (Vor)Kasse bitte

Vorsicht Vorkasse: Falls Sie einen Partner gefunden haben, der Ihnen preisgünstiges Kaminholz aus Polen liefern kann, sollte man keinesfalls auf Vorkasse-Forderungen eingehen. Bei der Lieferung hat man dann keinerlei Handhabe mehr, minderwertiges Brennholz zurückzuweisen, zu reklamieren oder den Brennholz-Preis zu mindern.

Transportwege und Ökologie

Der ökologische Aspekt verbietet zum einen den Holzimport wegen der langen Transportwege mit dem LKW, zum anderen wegen des massiven Holzeinschlages in osteuropäischen Ländern. Weniger Verständnis und  Rücksicht auf effektvollen Umgang mit den nachwachsenden Ressourcen und die Pflege der entsprechenden Ökosysteme erlauben in Osteuropa noch oft einen Raubbau an der Natur.

Zusammenfassung

Wer in der Nähe der polnischen Grenze wohnt, und sich der guten Qualität des Brennholzes sicher ist, hat bestimmt einen großen Vorteil. Brennholz aus Polen ist um ca. 25 – 40 % günstiger als hier bei uns in Deutschland. Wer Kaminholz allerdings über Hunderte von Kilometern transportieren muss, zahlt einen erheblichen Aufschlag! Hier muss halt jeder selbst rechnen, ob die Mühen und Kosten des Transportes für sich selbst gewinnbringend sind, oder ob nur der Spediteur daran verdient.

Denk nach

Sollte man vielleicht zugunsten der Umwelt auf die langen Transportwege von Polen nach Deutschland verzichten?

Und die lokalen Brennholzhändler? Braucht man die noch?

Ja! Jedenfalls dann wieder, wenn man älter geworden ist und das Brennholz aus Polen selbst nicht mehr sägen und stapeln kann.

Gibt es den Brennholzhändler um die Ecke dann noch?

Denk mal darüber nach.

4 Kommentare… add one
  • Hallo liebes Brennholz-Kamin.com-Team,

    wie im Text gewünscht hier meine Meinung zum Thema osteuropäisches Brennholz. Ich betreibe seit einigen Jahren ein Portal, welches Produzenten aus Osteuropa mit Kunden in Deutschland zusammenbringt. Dabei muss man sagen, dass meiner Erfahrung nach kein Raubbau an den dortigen Wäldern vollzogen wird. Dazu ist die Nachfrage und noch nicht groß genug. Wie kurz im Beitrag erwähnt wurde, kommt es immer darauf an, welchen Anbieter man erwischt und welche Qualität dieser liefert. Angebote von unter 70,00 EUR pro kammegetrocknetem Raummeter sind häufig unseriös. Frisches Holz aus Osteurpa zu kaufen lohnt sich meiner Erfahrung her nicht. 5 Tonnen Wasser rumzufahren ist unlukrativ. Ebenfalls sind selbst wir von brennholz-polen.de keine Fans von Vorkasse.

    Das Vergleichen von regionalen Anbietern mit Angeboten aus Polen & Co lohnt sich vor allem für Privatkunden, da man dabei nur ganze LKW abnehmen kann.

  • knopps

    Hallo,
    Ihre Meinung ist logisch und in vielen Sachverhalten richtig,
    Ich lebe als Deutscher seit vielen Jahren in der Ukraine.
    Ich selbst exportiere Buche Kantholzabschnitte kammergetrocknet ca 10 % Restfeuchte somit sind alle negativen Argumente weg.
    Gruesse

    • Schauf

      Hallo, bitte um Ihre Kontaktdaten. Wir haben Interesse an Brennholz aus der Ukraine. Grüsse Schauf

  • Kurt Hohenhorst

    @knopps
    Kann ich mal deine Mail Adresse haben. Ich habe Interesse an dem Brennholz aus der Ukraine.

Einen Kommentar hinterlassen