Warum ein Aschesauger für den Kamin unentbehrlich ist

Kaminzubehör

Den Kamin mit dem Aschesauger reinigen und so Staubwolken verhindern

Zu einem perfekten Portfolio mit Kaminzubehör, gehört zweifelsfrei auch der Aschesauger. Wer seinen Kaminofen schon einmal mit Besen und Schaufel von der Asche befreit hat, kennt das Problem: Es staubt beim Kehren, sodass oft eine Schutzmaske benötigt wird.

Die Arbeit ist nach der Reinigung des Ofens noch lange nicht getan, da die völlig verstaubte Umgebung im Anschluss ebenso gereinigt werden muss. Weiter unten zeige Ich Ihnen, wo man eine grosse Auswahl an Aschestaubsaugern findet.

Nicht mit dem Haushaltsstaubsauger

aschesauger

Aschesauger für den Kamin

Versuchen Sie auf keinen Fall dieses Problem mit einem normalen Haushaltsstaubsauger zu lösen. Sein Filter kommt gegen die kleinen Aschepartikel nicht an und die Asche wird in Form einer Staubwolke erneut herausgewirbelt. Außerdem besteht Brandgefahr, da eventuell Glutreste in der Asche vorkommen, die den Staubbeutel entzünden können. Die saubere Lösung, mit der Sie sich Staub, Mühe und Zeit sparen, ist ein Kaminsauger.

Sein Filtersystem ist mit einem speziellen Aschefilter ausgestattet und sorgt für eine perfekte Reinigung von Kaminöfen, Tischherden, Pizzaöfen und auch Griller und gilt deshalb als unentbehliches Kaminzubehör. Natürlich können auch Ofenrohre oder Kaminbesteck von Ruß und Asche befreit werden, dies empfiehlt sich mindestens einmal jährlich.

Der Filter des Aschesaugers ist ein ganz besonderer Aschefilter, er hält selbst die kleinsten Partikel der Asche zurück. Zudem haben Aschesauger eine stärkere Leistung als herkömmliche Staubsauger, sodass damit selbst grober, aber auch feiner Schmutz beseitigt werden kann. Der Kessel und das Rohr des Aschesaugers bestehen aus Metall, sodass sich nichts entzünden kann. Die heiße Asche sollte man trotzdem nicht aufsaugen, denn bei den Filtern handelt es sich oft um Papierfilter – daher die Asche immer auskühlen lassen!

Aschestaubsauger gibt es in Kaminzubehör Shops in zwei verschiedenen Varianten:

1. Aschesauger ohne Motor:

Die motorlosen Aschesauger sind für den Betrieb in Verbindung mit einem Haushaltsstaubsauer vorgesehen. Er besteht aus einem Auffangbehälter (15-20 Liter Fassungsvermögen) und einem sich darin befindenden Grobschmutzpartikelfilter.

Dieser fängt die größeren Reste der Asche ab und lässt die feine Asche in den eigentlichen Staubsauger gelangen. Mittels Steckverbindungen an den Schläuchen werden der Aschesauger und der Haushaltsstaubsauger miteinander gekoppelt.

2. Aschesauger mit Motor:

Aschesauger mit Motoren sind eigenständige Geräte. Der Filter muss nach der Arbeit – sowie auch beim motorlosen Aschesauger – ausgeschüttelt werden. Das machen Sie am besten im Freien.

Wenn Sie sich auch diese Arbeit ersparen möchten, ist ein selbstreinigender Aschesauger empfehlenswert. Er hat eine Vibrationsfunktion, damit wird die Asche automatisch vom Filter abgeschüttelt. Preislich liegen die Aschesauger mit Motoren natürlich etwas oberhalb derer ohne Motor.

Wie teuer sind Aschestaubsauger?

Rowi Aschesauger

Aschestaubsauger von Rowi

Die Anschaffungskosten eines Aschesaugers betragen je nach Art zwischen 50 und 200 Euro. Ein Profigerät mit Selbstreinigungsfunktion kann auch etwas teurer sein. In den bekannten Shops für Kaminzubehör, wie hier bei Amazon*, gibt es beide Varianten in mehreren Ausführungen.

Empfehlen kann ich den Aschestaubsauger von Rowi, wie hier rechts im Bild zu sehen. Einige Leser haben mir schon positives berichtet. Er hat einen eigenen Motor und ein grosses Fassungsvermögen von 20 Litern.

Aschesauger sind oft Energiefresser. Sie nehmen aufgrund ihrer starken Motorleistung bis zu 1500 Watt Energie in Anspruch. Allerdings erledigt der Kaminsauger die Arbeit sehr schnell und mühelos, so halten sich die Betriebskosten in Grenzen.

Kaminsauger ohne oder mit Motor? Hier die Vor- und Nachteile

Aschesauger ohne Motor sind sehr preisgünstig und brauchen nur wenig Platz. Sie sind jedoch bei der Benutzung etwas kompliziert, da man zwei Geräte hat, die man unabhängig von einander koordinieren und bewegen muss. Unbedingt zu beachten ist, dass der Hausstaubsauger auch eine Anschlussmöglichkeit für den Aschesauger hat, das heißt, dass man die Rohre auch miteinander verbinden kann. Um eine ausreichende Saugkraft zu gewährleisten, muss der Staubsauger außerdem eine entsprechend starke Leistung aufweisen. Im Test schneiden die Aschesauger mit Motor meist besser ab, allein die Hanhabung ist wesentlich komfortabler.

Zusammenfassung

Aschestaubsauger mit Motor sind in der Regel leistungsstärker. Während der Arbeit haben Sie ein eigenständiges Gerät, was eine einfache Handhabung ermöglicht. Nicht nur den Kaminofen kann man damit säubern, auch Rauchrohre lassen sich mit dem Aschesauger reinigen.

0 Kommentare… add one

Einen Kommentar hinterlassen